Andere Öffnungszeiten vom 02.01. – 06.01.2023 !!!

Sehr geehrte Patient*Innen,

in der Neujahrswoche haben wir geänderte Sprechzeiten.

Montag, 02.01. von 08:00 – 18:00 Uhr
Dienstag, 03.01. von 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch, 04.01. von 08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag, 05.01. von 08:00 – 12:00 & 14:00 – 18:00 Uhr
Freitag, 06.01. von 08:00 – 12:00 Uhr

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Familienpraxis am Theater

Andere Öffnungszeiten vom 27.12. – 30.12.22 !!!

Sehr geehrte Patient*Innen,
in der Woche nach Weihnachten haben wir geänderte Sprechzeiten.

Dienstag, 27.12. von 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch, 28.12. von 08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag, 29.12. von 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag, 30.12. von 08:00 – 12:00 Uhr

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Familienpraxis am Theater

STIKO-Empfehlung Corona-Impfung

Die neueste Empfehlung der STIKO von September 2022 zur Auffrischung der Coronaimpfung:

Alle Menschen über 60 und chronisch kranke Kinder über 5 Jahre mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Verlauf. Mindestabstand zum letzten „immunologischen Ereignis“ (Impfung oder Infektion) soll 6 Monate betragen. Insgesamt 4 immunologische Ereignisse (z.B. 3 Impfungen, 1 Infektion) reichen, um mit hoher Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf bei Neuinfektion zu vermeiden.Die Art des Impfstoffs ist nicht maßgeblich. Auf einen „angepassten“ Impfstoff soll nicht gewartet werden. Der Impfstoff gegen „BA.5“ ist zugelassen.

Eine „Präexpostitionsprohylaxe“, d.h. eine vorbeugende Behandlung mit Antikörpern in der Klinik soll durchgeführt werden bei Allen, die trotz Impfung keine Antikörper bilden UND ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf auf Grund chronischer Erkrankung oder Schwäche ihres Immunsystenms haben.

Wir impfen weiterhin mit dem Impfstoff der Firma Biontec. Gerne vereinbaren Sie einen Impf-Termin in unserer Praxis oder telefonisch!

Ladenhüter?

Von einer Million vom Gesundheitsministerium bestellten und bezahlten Packungen des Medikaments Nimatrelvir/Ritonavir gegen Corona sind bisher nur 30.000 Packungen abgegeben worden. 200.000-300.000 Packungen müssen wegen Verfallsdatum spätestens im Februar 2023 verworfen werden…..Unser Gesundheisminister wirbt für eine großzügige Abgabe des Medikaments in den Arztpraxen.

Affenpocken

Wer eine Impfung benötigt, sollte sich an das zuständige Gesundheitsamt oder infektiologisch erfahrene Arztpraxen wenden.
Die STIKO empfiehlt eine Impfung gegen Affenpocken für alle Menschen über 18 Jahre bei zwei Indikationen: erstens vorbeugend für Männer, die häufig wechselnde Sexualkontakte mit Männern haben, zweitens „postexpositionell“  möglichst innerhalb der ersten 4, maximal bis 14 Tage nach Kontakt mit Erkrankten und möglicher Ansteckung. Die Ansteckung erfolgt nur nach engem körperlichen Kontakt über Körpersekrete, Tröpfcheninfektion oder Sekret aus den Hautveränderungen. Eine Impfung schützt bis maximal zwei Jahre, eine zweite Impfung wahrscheinlich auf Dauer. Die zweite Impfung kann frühestens 28 Tage nach der ersten verabreicht werden.

Medikamentöse Behandlung von Corona

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

Auf Grund der Behandlung einer Coronaerkrankung von Menschen in öffentlich einflussreicher Position und Pressemitteilungen mit vagem Inhalt über eine medikamentöse Therapie der Coronaerkrankung möchten wir hier die Leitlinie zur medikamentösen Behandlung einer Coronaerkrankung zusammenfassen. Diese Leitlinie ist medizinisch für uns verbindlich und beruht auf der neuesten Studienlage (https://www.aerzteblatt.de/archiv/treffer?mode=s&wo=2032&typ=16&aid=224979&s=Corona&s=Medikament%F6se&s=Therapie) OHNE Berücksichtigung von Pressemitteilungen. Wir handeln nach dieser Leitlinie in Ihrem Sinn nach dem Prinzip: „primum nil nocere“! (Zuerst mal keinen Schaden anrichten)!

Zu den einzelnen Wirkstoffen:

Nimatrelvir/Ritonavir:
Studie belegt Nutzen bei UMGEIMPFTEN mit mindestens einem Risikofaktor (z.B. hoher Blutdruck, Diabetes mellitus, chronische Nierenerkrankung mit eingeschränkter Nierenfunktion, schlechtes Immunsystem, Übergewicht, schlecht eingestellte COPD/Asthma, Lebensalter) für schweren Verlauf. Häufige Nebenwirkungen: Durchfall, allgemeine Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen. Schwere Wechselwirkungen. Daher gleichzeitige Einnahme von vielen anderen Medikamenten nicht möglich (z.B. Mittel zur Blutverdünnung, pflanzliche Antidepressiva, Mittel gegen hohen Blutdruck, Mittel gegen Allergien, Cholesterin, Asthma, Schmerzmittel, Schilddrüsenerkrankungen).
FAZIT: Gutes Medikament bei Ungeimpften mit Risikofaktoren, ungeeignet für ambulante Therapie von chronisch Kranken wegen vieler Wechselwirkungen, Nebenwirkungen und engmaschig erforderlicher Überwachung.

Remdesivir:
Studie belegt Nutzen bei UNGEIMPFTEN mit mindestens einem Risikofaktor. 3tägige Infusionsbehandlung mit Nachbeobachtung erfoderlich.

Einsatz empfohlen für o.g. Patientengruppe, wenn keine Antikörpertherapie (s.u.) möglich, Behandlung sollte unter stationärer Überwachung stattfinden.

Sotrovimab
Sogenannter monoklonaler Antikörper.
Studien mit UNGEIMPFTEN und Patienten mit unterschiedlichen Vorerkrankungen beruhen auf Behandlung von Patienten mit Wildtyp, abgeschwächte Wirkung gegen aktuell vorherrschende Variante BA2 Omikron. Behandlung empfohlen für UNGEIMPFTE mit mindestens einem Risikofaktor für schweren Verlauf.

Infusionsbehandlung unter stationärer Überwachung erforderlich.

Molnupiravir
Indikation bei Menschen mit COVID 19  OHNE Impschutz und mindestens einem Risikofaktor als Zweitlinientherapie. Vorsicht bei jungen, zeugungsfähigen Menschen: Gefahr der Schädigung der Keimzellen!

Inhalationen mit Budesonid
KANN Menschen mit Risiko für einen schweren Verlauf zu Senkung des Risikos angeboten werden (2×800 ug für 7-14 Tage)

Heparin(Blutverdünner)
Empfohlen für alle Patienten mit chronischen Erkrankungen, Riskofaktoren für einen schweren Verlauf und Immobilität.

Andere:
Colchizin, Acetylsalicylsäurew, Azithromycin, Ivermectin, Cortison, Vitamin D: UNWIRKSAM!

Diese Information haben wir nach der uns vorliegenden aktuellen Fachinformation für Sie zusammengestellt. Wenn uns eine Änderung der wissenschaftlichen Befundlage bekannt wird, werden wir Sie informieren und halten Sie hier auf dem Laufenden! Unabhängig von der medikamentösen Behandlung empfehlen wir Ihnen eine Auffrischimpfung zum Herbst!

Wir helfen Ihnen durch!

Ihr Team der Familienpraxis am Theater

 

 

 

 

 

 

NEU : Telefonische Erreichbarkeit täglich ab 08:00 Uhr !

Sehr geehrte Patienten,

ab dem 13.07.2022 sind wir dauerhaft ab 08:00 Uhr telefonisch in der Praxis erreichbar.

Danke für Ihr Verständnis.

Ihr Familienpraxis am Theater

Sommerferienzeit / geänderte Öffnungszeiten !

Sehr geehrte Patient*Innen,

vom 14.07. bis 19.08.2022

haben wir in der Sommerferienzeit geänderte Öffnungszeiten:

Montag 8:00-18:00 Uhr
Dienstag 8:00-18:00 Uhr      
Donnerstag 8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch und Freitag 8:00-12:00 Uhr
   

Im Notfall wenden Sie sich bitte an:

Ärztlicher Notdienst

Am Städtischen Klinikum Salzdahlumer Str. 90

Braunschweig

Tel.: 116117

 

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit !

Ihre Familienpraxis am Theater

Betriebsferien

Sehr geehrte Patient/innen,

Wie schon angekündigt, haben wir vom 13.-17.6. Betriebsferien. Die Praxis ist in dieser Zeit geschlossen. Wir können während unserer Betriebsferien auch keine Mailanfragen beantworten und bitten Sie daher, uns Anfragen per Mail ab dem 20.6. erneut zu senden. Grundsätzlich: Bitte senden Sie uns keine Rezeptwünsche oder medizinische Fragen als Mail. Aus Datenschutzgründen dürfen wir diese nicht beantworten oder bearbeiten.

Danke für Ihr Verständnis und alles Gute für Sie und Ihre Familie!

Ihre Mitarbeiter/innen und Ärzt/innen der Familienpraxis

Erinnerung Verschnaufpause im Juni

Unsere Verschnaufpause rückt näher. Hier die Erinnerung an eine Woche Praxisurlaub vom 13.06. – 17.06.2022.

Zur Vertretung wenden Sie sich bitte an:

Praxis Dr.Blaukat, Südstraße 4/5 in 38100 Braunschweig, Tel: 16151

Praxis Dr.Märtens, Karlstraße 91 in 38106 Braunschweig, Tel: 73061

Am Montag den 20.06.22 sind wir um 07:30 Uhr wieder für Sie da.

Ihre Familienpraxis am Theater